Hessenweit erster Platz für STATT-Theater-Inszenierung

Riesige Freude im STATT-Theater: Unsere Inszenierung von „Fehldiagnose oder warum Liebe nicht wie Blinddarm ist“ hat den hessenweit ersten Platz des Kinder- und Jugendtheaterpreises 2019 gewonnen. Das hat eine Jury entschieden und den Preis am 23. März beim Landesverbandstag der Hessischen Amateurtheater in Mengeringhausen überreicht. Die Inszenierung – gespielt 2017 im Theaterladen – wurde damit in der Kategorie „Jugend“ als die beste in Hessen ausgezeichnet.

Die Freude bei Ensemble und Regieteam war dementsprechend groß. „Toll“, sagt Monika Meuser, die bei „Fehldiagnose“ gemeinsam mit Meike Kastenhuber Regie geführt hat. „Ein schönes Gefühl“.

Preisgeld für die Kinder- und Jugendarbeit

„Fehldiagnose oder warum Liebe nicht wie Blinddarm ist“ wurde von Tobias Greisen geschrieben und erzählt die Geschichte einer jungen Clique, die nach einem wunderschönen gemeinsamen Sommer den Tod einer Freundin betrauert. Eine sehr emotionale Produktion also, in die Ensemble und Produktionsteam monatelange Arbeit gesteckt haben. Allein für die Rückblenden, über die das Stück maßgeblich erzählt wurde, wurden in Bad Arolsen und Umgebung insgesamt 2.500 Fotos mit dem Ensemble aufgenommen. Sie wurden später mit moderner Technik in das Stück integriert. „Das war eine gute Zeit mit dem Ensemble“, sagt Hannah Langemeier, die damals die Rolle der Katie gespielt hat, die später stirbt.

Der erste Platz des Kinder- und Jugendtheaterpreises ist mit 1.000 Euro dotiert, die der Kinder- und Jugendarbeit in unserem Verein zu Gute kommen werden. (ld)

Weitere Eindrücke vom Landesverbandstag in Mengeringhausen folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.