STATT-Theater übernimmt Patenschaft für Sitzbank

Kein Schauspiel auf der Bühne – aber trotzdem kreativ: Mitglieder des STATT-Theaters Mengeringhausen haben jetzt die Patenschaft für eine Sitzbank im Mengeringhäuser Burgkampweg übernommen – und die Bank kunterbunt gestaltet. Seit Sonnabend sind auf der Bank viele bunte Handabdrücke zu sehen. Damit will der Verein nach eigenen Angaben zeigen: Uns gibt es noch, trotz Corona. Denn die Pandemie hatte auch das STATT-Theater gezwungen, im Frühjahr sämtliche Vorstellungen abzusagen. Auch die Premiere der Komödie „Taxi, Taxi“ hatte wenige Tage zuvor abgesagt werden müssen.

Seitdem hat der Vorstand häufig beraten, wie es weitergeht im STATT-Theater. Ein Ergebnis: Nahezu alle für dieses Jahr geplanten Vorstellungen und Lesungen wurden bereits vor einigen Wochen vorbeugend abgesagt. Das betrifft auch das für November geplante Kinderstück. „Gerade in dieser Zeit war es uns wichtig, den Kindern und Jugendlichen zumindest etwas zu bieten, um den Zusammenhalt aufrechtzuerhalten“, sagt Theater-Vorsitzende Silke Volkmann. Auch deshalb sei nun die Bank in Mengeringhausen mit tatkräftiger Unterstützung der Kinder und Jugendlichen des Vereins umgestaltet worden – natürlich unter Corona-Bedingungen mit viel Abstand. Das freut auch den Mengeringhäuser Ortsbeirat, wie Mitglieder beim Gestalten der Bank betonten.

Wie es im STATT-Theater angesichts der Pandemie weitergeht, will der Vorstand im September beraten.

Die fleißigen Gestalterinnen und Gestalter der Sitzbank im Mengeringhäuser Burgkampweg. Foto: Thomas Förster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.